Vorbeugen ist besser als heilen

Vorbeugen ist besser als heilen

Ein Zwischenfall beim Tauchen ereignet sich ungewollt, vielfach unverhofft. Doch von unangenehmen Erfahrungen und bitteren Lehren einzelner könnten andere Taucher und Taucherinnen profitieren. Denn in ihnen stecken wertvolle Hinweise und Erkenntnisse zu den Problemen und Gefahren beim Sporttauchen.
Diese Informationen zu sammeln, auszuwerten und dadurch einen aktiven Beitrag zur Unfallprävention zu leisten, ist Ziel der Fachstelle für Tauchunfallverhütung (FTU).


Aktuelle Medienberichte

Die letzten von der FTU registrierten Medienberichte zum Thema Tauchen:


FTU-News

Die letzten Neuigkeiten der FTU:

  • Tauchsymposium zur Unfallverhütung

    30.01.2015 - Am Freitagabend, 23. Januar 2015, fand das Symposium der Fachstelle für Tauchunfallverhütung FTU und des Schweizerischen Unterwasser-Sport-Verbandes SUSV im Haus des Sports in Ittigen bei Bern statt.
  • Neue Leiter beim Williamsriff in Herrliberg

    23.11.2014 - Als Präsident der Fachstelle für Tauchunfallverhütung freut es mich sehr, dass am Samstag, 22.11.2014 eine neue und vor allem für uns Taucher sicherere Leiter am Tauchplatz Williamsriff eingeweiht wurde.



Deine Mitarbeit zählt

Um ihr Ziel zu erreichen, ist die FTU auf die Hilfe der Taucher und Taucherinnen, auf ihre Berichte über problematische Vorkommnisse unter Wasser angewiesen. Dabei interessieren nicht nur schwere Unfälle. Starke Müdigkeit, ausgeprägter Tiefenrausch oder andere Beschwerden und Verletzungen, die im Zusammenhang mit einem Tauchgang stehen, dienen der Forschung nach den Gründen von Tauchunfälle ebenso. Für die Erfassung solcher Ereignisse stellt die FTU einen Fragebogen bereit - umfassender Personendatenschutz ist gewährleistet.


Kontakt

Fachstelle für Tauchunfallverhütung FTU 

Postfach 1701
CH-8026 Zürich
 
E-Mail: auskunft@ftu.ch 

Tipps für sicheres Tauchen


Polizeiliche und rechtliche Aspekte eines Tauchunfalls

Ein Bericht von Peter Fabritz, Erster Polizeihauptkommissar bei der bayrischen Polizei, mit einem interessanten Artikel in der Zeitschrift CAISSON der GTUEM. Wir danken Peter Fabritz für die Zustimmung zur Publikation. (16.01.2015)


Empfehlungen für das Eistauchen

Beim Eistauchen wird die stille Welt unter der Eisdecke nur von den eigenen Atemgeräuschen durchbrochen.
Die FTU empfiehlt, die TauchkurseTrockentauchen“ und „Eistauchen“ zu besuchen. (12.01.2015)


Warum vereisen Atemregler?

Warum vereisen Atemregler?



Mitglieder & Partner

Auswahl von FTU-Mitglieder und -Partnerorganisationen:

  • aqua med, Reise- und Tauchmedizin, Bremen
  • Schwimm- und Tauchclub St. Margrethen
  • PADI (Professional Association of Diving Instructors)
  • Wasserschutzpolizei der Stadt Zürich
  • Sporttauchgruppe Nautilus Höri (STG Nautilus)
  • Kantonspolizei FR

FTU-Newsletter

Abonniere die FTU-Newsletter! Er informiert über Neuigkeiten bei der FTU und rapportiert alle neuen Einträge in der Rubrik Medienberichte. Wenn Du deine Mail-Adresse aus der Verteilerliste des "FTU Newsletter" streichen willst, verwende das Formular zum Abmelden.


Wichtige Links

Die wichtigsten Informationen mit einem Klick: