30.11.2016 - www.aqualung.com
Kategorie: Rückrufe

Aqua Lung, Rückruf bestimmter Powerline-Inflatoren

Aqua Lung führt bei bestimmten Powerline Inflatoren eine freiwillige Produktaktualisierung durch. Powerline Inflatoren befinden sich an allen Aqua Lung Tarierjackets und am Apeks Black Ice Tarierjacket. Wenn Sie seit dem 1. Januar 2015 ein Aqua Lung Tarierjacket/Apeks Black Ice Tarierjacket erworben haben, muss geprüft werden, ob es die Kriterien für die Aktualisierung erfüllt. Während des Tauchgangs könnte es passieren, dass der Powerline Inflator das Tarierjacket weiter befüllt, obwohl der Einlassknopf losgelassen wurde, was die Möglichkeit eines unkontrollierten Aufstiegs erhöht. Auch wenn dies bereits unter Wasser geschehen ist, liegen keine Meldungen über Verletzungen vor. Aqua Lung ist der Ansicht, dass ein freiwilliger Sicherheitshinweis Ihrer Sicherheit und der Vorsicht dient.

 

Aqua Lung: Inflateur Powerline

Aqua Lung demande aux possesseurs de gilet Aqua Lung et Black Ice d’Apeks acheté depuis Janvier 2015 de ramener le gilet chez leur revendeur pour une vérification et une mise à niveau éventuelle de l’inflateur

 

Aqua Lung: Alcuni dispositivi di gonfiaggio Powerline

Rimedio: I consumatori devono cessare subito di utilizzare i GAV dotati di dispositivi di gonfiaggio Powerline il cui codice data inizia per H. Portare il GAV al Rivenditore Autorizzato Aqua Lung Dive o al Dive Center più vicino. Si occuperanno loro di aggiornare il Powerline. La sostituzione viene effettuata in garanzia, senza spese a carico dei consumatori.

link Aqua Lung

Letzte Medienberichte

Die letzten von der FTU registrierten Medienberichte zum Thema Tauchen:

Die von der FTU gesammelten Medienberichte sind in folgenden Themenkreisen gruppiert:


Warum nicht mehr Informationen?

Die FTU wird immer wieder mit der Frage konfrontiert, wieso sie nicht mehr Details von Tauchunfällen publizieren. Auch wirft man ihr vor, sie würde "aus Bequemlichkeit" hinter dem Datenschutz verstecken und "auf den Informationen hocken".

Leider sind der Datenschutz, aber noch vielmehr das Amtsgeheimnis und das Arztgeheimnis die grossen Hindernisse, die kaum zu überwinden sind. Zudem hat die FTU als Verein des privaten Rechts keinerlei Recht auf Einsicht in behördliche Akten (Polizei, Gerichte, Gutachter etc.) und wird auch nicht von Behörden über Tauchunfälle informiert. Die Lösung dieses Problems funktioniert nur über die Entbindung von den verschiedenen Geheimnissen durch den Betroffenen bzw. bei einem Toten durch dessen Verwandten - sofern überhaupt möglich.

Aus diesem Grund können wir gemeinsam nur eines tun: Alle Taucher aufrufen, dass sie nach einem Tauchunfall den Hergang mit allen Details der FTU melden und diese gleichzeitig ermächtigen, den Sachverhalt in geeigneter Form zu publizieren.


Wichtige Links

Die wichtigsten Informationen mit einem Klick: